Frostsichere Pflanzgefäße

posted am: 28 Juni 2019

Frostsichere Pflanzgefäße werden immer dann benötigt, wenn Sie Ihre Pflanzen im Garten überwintern lassen möchten. Doch stellt sich oft die Frage, auf welches Material überhaupt Verlass ist.

Immer wieder sehen Sie bestimmt vor Geschäften mal wieder Blumenkübel aus Beton. Ab und zu mit immer den gleichen Pflanzen oder auch mit wechselnden Pflanzen bestückt. Beton kann auf jeden Fall längeren Kälteperioden stand halten und gilt zudem als sehr robust. Der Nachteil an Beton ist allerdings auf jeden Fall das Gewicht, das sich deutlich zu frostsicheren Pflanzgefäßen aus anderen Materialien unterscheidet. Das Gewicht kann also ein Hindernis beim Transport in den Garten darstellen.

Zum Glück sind auch Pflanzgefäße aus Fieberglas und Fibreclay frostsicher. Allerdings ist hier auf die Materialzusammensetzung zu achten. Um eine besonders hohe Frostsicherheit zu gewährleisten, werden sogenannte Glasfasermatten eingearbeitet. Für Menschen, die nicht viel Budget für ihre frostsicheren Pflanzgefäße zur Verfügung haben, sind Gefäße aus Beton, Fieberglas oder Fibreclay leider nicht wirklich geeignet, da diese recht teuer sind. Gefäße aus Keramik sind dann die günstigere Alternative.

Denn auch Keramikgefäße sind frostsicher. Mit ein wenig Recherche, lassen sich sogar Hersteller finden, die auf ihre Keramikgefäße eine mehrjährige Garantie anbieten Trotzdem sollte beim Kauf eines frostsicheren Pflanzgefäßes aus Keramik auf eine gewisse Stärke geachtet werden. Auch Aufkleber auf dem Produkt selbst können einen Hinweis auf die Frostsicherheit geben.

Bei eventuellen Fragen macht es natürlich trotzdem Sinn, sich direkt an einen Mitarbeiter zu wenden. Im Fall eines Online-Shops, steht der Kundenservice bei weiteren Fragen im Normalfall ebenfalls zur Verfügung.

Von vielen Herstellern werden auch Pflanzgefäße aus Materialgemischen angeboten. Bei diesen Gefäßen sollten Sie sich vorher auf jeden Fall über die Frostsicherheit informieren. Oft steht diese Information schon in der Produktbeschreibung zur Verfügung.  

Nicht frostsichere Pflanzgefäße

Auf keinen Fall frostsicher sind die dünnwandigen Kunststoffgefäße. Sobald diese Gefäße mit zu viel Wasser gefüllt wurden, dehnt sich der Kunststoff aus und verursacht Risse an einigen Stellen. Es kann sogar zu einigen Absplitterungen führen. Wegschmeißen müssen Sie die Töpfe trotzdem nicht. Im Herbst können diese einfach gelagert werden und die Pflanzen im Frühjahr wieder in diese zurückgesetzt werden.

Tontöpfe sind leider ebenfalls nicht als frostsicher anzusehen. Es besteht die Gefahr, dass diese zerbrechen. Sollte es zu einem Bruck kommen, so können Sie die Tonscherben auch wiederverwerten und als unterste Drainageschicht in einem anderen Gefäß verwenden.

Noch zu beachten

Trotz eines frostsicheren Pflanzgefäßes, muss immer darauf geachtet werden, dass das Wasser nach dem Gießen abfließen kann. Sollten keine Löcher zum Abfließen in dem frostsicheren Gefäß vorhanden sein, dann bohren Sie selbst ein oder mehrere kleine Löcher hinein. Dadurch sinkt die Gefahr, dass das Wasser in dem Gefäß friert und dadurch Risse entstehen oder das Gefäß sogar zerbricht.

Teilen

letzte Posts


Archiv

2017 2018 2019