Stoffoutlet

posted am: 26 Februar 2018

Das Wort Outlet hat in der heutigen Gesellschaft eine große Bedeutung. Es steht für den Verkauf von Produkten, die aus Überproduktionen oder Auslaufserien stammen und somit zu günstigeren Preisen angeboten werden. Besonders für alle, die Stoffe verarbeiten, ist daher ein Stoffoutlet die erste Anlaufstelle, um günstig, durchaus gutes Material zu erwerben. Dabei bieten sich hier viele Möglichkeiten, die in einem regulären Geschäft nicht geboten werden. 

Enorme Preisnachlässe

Der hauptsächliche Vorteil des Stoffoutlets ist der günstige Preis. Hier werden zumeist kleine und große Warenbestände zu sehr günstigen Kursen verkauft. Dabei handelt es sich häufig um sehr gutes Material, denn die hier angebotenen Stoffe werden in der Regel nicht aufgrund von Mängeln im Outlet offeriert, sondern weil es sich um Waren handelt, die entweder zurückgegeben wurden, aus einer Überproduktion stammen oder aus einer Serie, die nicht mehr hergestellt wird. Somit wird ein günstiger Rohstoff offeriert, der wiederum in hoher Qualität verarbeitet werden kann. 

Die Preisnachlässe können so weit reichen, dass Reduktionen von bis zu 80 oder 90 Prozent keine Seltenheit sind. Oftmals werden die Stoffe Ballen- oder Quadratmeterweise angeboten, sodass auch große Mengen preiswert erworben werden können. 

Handel durchaus möglich  

In Stoffoutlets müssen die Preise aber nicht zwangsläufig fest sein. Seit dem Fall des Rabattgesetzes kann nicht nur in normalen Läden nach Belieben gefeilscht werden, sondern grade in Outlets ist dies der Fall. Hier werden dann die ohnehin niedrigen Preise noch weiter nach unten verhandelt. Besonders professionelle Händler versuchen hier ihr Glück und schaffen es zum Teil, die Kosten nochmals deutlich zu senken.   

Aber auch Privatpersonen haben die gleiche Chance, denn das wesentliche Ziel von allen Stoffoutlets - dies gilt auch für jeden anderen Laden, der auf diese Weise arbeitet - ist es, die Waren möglichst vollständig abzusetzen. Somit werden zum Teil auch Preise akzeptiert, die sonst in keinem anderen Geschäft angenommen werden. Grade wenn in großen Stückzahlen gekauft wird, lohnt es sich, auch noch geringere Preise anzunehmen, denn hier entsteht der Gewinn durch die schiere Masse.   

Werkoutlets oder eigenständiges Geschäft  

Eine Frage stellt sich aber unweigerlich. Sollte man lieber in einem Werkoutlet kaufen oder in einem eigenständigen Geschäft? Der Unterschied besteht darin, dass Stoffoutlets, wie der Taunus Textildruck, die einer Firma direkt angegliedert sind, die Waren direkt aus deren Produktion beziehen. Dies bedeutet, dass hier die Produkte nicht erst transportiert werden müssen, sondern direkt vor Ort zur Verfügung stehen. Somit können die Preise in einem Werkoutlet noch günstiger ausfallen, da auch die Transportkosten entfallen.   

Eigenständige Stoffoutlets hingegen sind oft preislich etwas höherangesiedelt, bieten dafür aber meistens ein größeres Sortiment, da diese in der Regel von vielen verschiedenen Händlern beliefert werden. Somit können am Ende mehr Muster bezogen werden, als dies bei einem Werksverkauf dieser Art der Fall ist.

Teilen

letzte Posts


Archiv

2017 2018